1. Hahnenbacher Grip-Challenge

Text, Fotos und 5. Platz: Arno Rumpel

Zu Arnos Website


Zum ersten Mal fand am 07.12.2002 die "Hahnenbacher Grip Challenge" statt. Bei diesem Wettkampf ging es um die Kraft in den Händen und Unterarmen. Diese wurde in sechs verschiedenen Disziplinen auf die Probe gestellt, wobei sich interessanterweise herausstellte, dass die Kraftfähigkeiten der Hand ganz unterschiedlich verteilt sein können.

Pünktlich um 17.00 Uhr stellten sich sieben Athleten den Wettbewerben mit dem Ziel, einen der Pokale für die ersten drei Plätze, am besten den für den ersten Platz, mit nach Hause zu nehmen.

Als oberster Schiedsrichter fungierte Thomas Bertram vom TV Hahnenbach, bei dem auch Erik Franz Mitglied ist. Erik war hier so zu sagen der Herausforderer, zumal er der erste zertifizierte deutsche "Captain of Crush" ist.

1. Disziplin: Hand-Dynamometer

Das von Robert Baraban entworfene Gerät soll zukünftig als Standard zum Messen der Griffkraft eingesetzt werden. Hierzu soll es dann auch eine Weltrangliste geben. Das hier eingesetzte Gerät wurde freundlicherweise von Hermann Korte zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an ihn, der leider der Veranstaltung nicht beiwohnen konnte.



Die 1. Disziplin: Dynamometer

Erik Franz drehte in der ersten Disziplin gleich mächtig auf und deklassierte die Konkurrenten, indem er das Messgerät bis auf 96 kg zusammendrückte. Da taten sich die anderen schwer. Patrick Kohlmann schaffte immerhin noch 89,5 kg, gefolgt von Arno Rumpel mit 86 kg, Udo Krause mit 82 kg, Sven Rösner und Wolfgang Schulz mit 80 kg und Heiko Schmäler mit 76,5 kg.

2. Disziplin: Kreuzheben

Danach stand das Kreuzheben mit der dicken Hantelstange auf dem Programm. Um die Sache etwas schwerer zu machen, wurde im doppelten Obergriff gehoben. Die Stange hatte 50 mm Durchmesser und wog stattliche 35 kg ohne Gewichte. Hier konnte sich Udo Krause durchsetzen, der diese Disziplin mit gehobenen 155 kg gewann. Eine phantastische Leistung wenn man bedenkt, dass er letztes Jahr noch mit einem Bandscheibenvorfall zu kämpfen hatte. Auf die weiteren Plätze kamen hier Wolfgang Schulz, Sven Rösner, Patrick Kohlmann und Erik Franz mit jeweils 145 kg, danach Heiko Schmäler mit 135 kg und Arno Rumpel mit 115 kg. Ihm lag diese Disziplin wohl nicht so sehr.

3. Disziplin: Captain of Crush Gripper

Dies sollte eigentlich die Lieblingsdisziplin von Erik Franz sein, hat er doch, wie oben schon berichtet, bereits den Nr. 3 Gripper geschlossen.

Verwendet wurde hier aber lediglich der Nr. 1 Gripper, der einfach so lange wie möglich geschlossen werden musste. Um die Sache etwas zu erschweren und um ein objektives Ergebnis zu bekommen, wurde ein Band mit einem 2,5 kg schweren Gewicht frei hängend mit den Griffen fest gehalten.

Einmal mehr setzte sich Erik Franz hier an die Spitze, der es schaffte, den Nr.1 Gripper 31,86 Sekunden lang geschlossen zu halten. Patrick Kohlmann schaffte hier noch respektable 26,3 Sekunden, dicht gefolgt von Arno Rumpel mit 25,99 Sekunden, dem dieser Bewerb wohl eher zusagte. Es folgten Sven Rösner mit 12,17 Sekunden, Udo Krause mit 5,56 Sekunden und Wolfgang Schulz und Heiko Schmäler, die den Gripper nicht schließen konnten und somit in der Gesamtwertung zurück fielen.

4. Disziplin: Rolling Thunder

Mit dem "Rolling Thunder", einem drehbar gelagerten Griff mit einem Durchmesser von 2 ¾ Zoll, wurde die nächste Teildisziplin bestritten. Es ging hier nach internationalen Regeln und gewonnen hatte, wer das höchste Gewicht im einarmigen Kreuzheben bewältigte. Diesmal war es Udo Krause, von Hause aus Arm-Wrestler, der sich hier an die Spitze setzen konnte. Er bewältigte 75 kg, was ihm an diesem Abend keiner nachmachte. Erik Franz und Patrick Kohlmann schafften 70 kg, gefolgt von Sven Rösner mit 65 kg. Heiko Schmäler und Wolfgang Schulz schafften jeweils 60 kg. Arno Rumpel musste sich mit 55 kg zufrieden geben. Man kann sich fast denken, welche Disziplinen er im kommenden Jahr verstärkt trainieren wird.

5. Disziplin: Hub Style Pinch Gripper

Hinter diesem Begriff verbirgt sich quasi ein Metallzylinder, der an seinem Umfang gepackt und hoch gehoben wird. Wie beim Rolling Thunder kann Gewicht zugeladen werden.

Gestartet wurde hier mit lediglich 10 kg, was sich aber bereits als nicht ganz einfach herausstellte.

Erik Franz setzte sich wiederum an die Spitze mit 20 kg. Auf den Plätzen folgten Patrick Kohlmann mit 17,5 kg, Arno Rumpel mit 15 kg, Sven Rösner und Udo Krause mit jeweils 12,5 kg, und Wolfgang Schulz mit 10 kg. Bei Heiko Schmäler machten sich die Strapazen des Wettkampfes bereits bemerkbar. Er schaffte es nicht, die 10 kg vom Boden weg zu bekommen, zu sehr rutschten seine Finger von der Oberfläche des Grippers ab.

6. Disziplin: Pinch Grip Block

Hier ging es darum, einen 10 cm breiten, rechteckigen Holzblock zu greifen und zu heben. Natürlich mit Gewicht. Erik Franz führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 29 Punkten vor Patrick Kohlmann mit 26 Punkten und Udo Krause mit 24 Punkten. Diese letzte Disziplin sollte also die Entscheidung bringen. Und spannend war es bis zum letzten Augenblick. Tatsächlich schaffte es Sven Rösner noch einmal, Erik diesen Teilwettberwerb streitig zu machen. Sie lieferten sich ein spannendes Duell, das Erik nur mit einer maximalen Anstrengung, die Ihn bis an seine Grenzen forderte, für sich entscheiden konnte. Somit gewann er hier mit 30 kg vor Sven mit 27,5 kg. Udo Krause, Wolfgang Schulz, Patrick Kohlmann und Arno Rumpel hoben je 25 kg und Heiko Schmäler 22,5 kg



Somit ergab sich das folgende Endresultat:

Sieger: Erik Franz, 36 Punkte
2. Platz: Patrick Kohlmann, 28 Punkte
3. Platz: Udo Krause, 26 Punkte
4. Platz: Sven Rösner, 23 Punkte
5. Platz: Arno Rumpel, 19 Punkte
6. Platz: Wolfgang Schulz, 12 Punkte
7. Platz: Heiko Schmäler, 8 Punkte



Bleibt noch zu erwähnen, dass alle einen Riesenspaß bei der Sache hatten. Die Kameradschaft war super und wir haben uns vorgenommen, derartige Wettkämpfe auf jeden Fall weiter zu veranstalten.

Wir alle freuen uns schon auf die 2. Hahnenbacher Grip Challenge.



e-Mail


S. + H. Korte
Recklinghäuser Str. 119
45721 Haltern
Tel.: 02364 94 90 211